Herbe Niederlage beim SV Eichede

Ganz bitterer Jahresabschluss für den Lüneburger SK: Mit 0:4 kam der Regionalligist beim Schlusslicht SV Eichede unter die Räder. „Zu viele Spieler hatte heute keine Normalform“, ärgerte sich Co-Trainer Nikica Vrcic. „Wir haben es Eichede viel zu einfach gemacht und ihnen zu viele Räume gelassen.“

In der ersten Viertelstunde war der LSK klar überlegen, erspielte sich vier dicke Chancen durch Isitan, Schuhmann, Pägelow und Lahmann-Lammert. Aber wieder mal brachte der LSK den Ball nicht über die Linie. Das wurde bestraft. Ein Freistoß der Gastgeber segelte zum 1:0 ins Netz. Und mit einem schönen Spielzug legte Eichede auch noch das 2:0 nach. Das Eigentor gleich nach der Pause war dann der Genickbruch für den LSK. Und der Tabellenletzte, der bis zum heutigen Spiel nur mickrige zehn Tore geschossen hatte, schlug sogar noch einmal zu. „Eine indiskutable Leistung von uns“, meinte denn auch LSK-Kapitän Jannis Opalka..

Quelle: LZsport.de

Das könnte Dich auch interessieren...