Es fehlen die richtigen Trainingsbedingungen

Erneut musste der SK Hansa mit einer Schlappe die Heimreise antreten. Mit 0:1 unterlag der Regionalligist am Mittwoch Abend den Gastgebern des VfL Lohbrügge auf Kunstrasen mit 0:1.

Die Trainingsbedingungen des LSK Hansa sind seit der Rückkehr aus dem erfolgreichen Trainingslager auf Mallorca nicht gerade die Besten. Schnee, Matsch, Wind und eisige Temperaturen machen ein vernünftiges Training auf dem Trainingsgelände des TSV Bardowick fast unmöglich. Um einigermaßen in den Rhythmus zu kommen weicht Elard Ostermann mit seinem Team so oft es geht nach Hamburg aus, um bei dortigen Testspielen auf Kunstrasen wenigstens einigermaßen Spielpraxis sammeln zu können. Aber auch dort ist es nicht immer gewiss, ob die Spiele stattfinden können. So mussten die Testspiele beim TSV Winsen und Hamm United FC ebenso abgesagt werden, wie letzten Sonntag das Regionalliga-Heimspiel gegen den ETSV Weiche Flensburg.

Kurzfristig kam nun das Spiel beim VfL Lohbrügge zustande. Trainer Ostermann: “Wir brauchen Spielpraxis, wenn wir schon nicht optimal trainieren können. Heute fehlte der Zug zum Tor ebenso wie die Abstimmung im Team. Auf dem uns zur Verfügung gestellten Trainingsgelände in Bardowick haben wir keinen Großplatz. Und das was wir trainieren könnten, da macht uns derzeitig das Wetter einen Strich durch die Rechnung. Ein vernünftiges Trainieren auf Rasen fehlt enorm. Dennoch hätte das Spiel anders ausgehen müssen. Das können wir besser!”

Am kommenden Sonntag soll es um 15 Uhr wieder um Punkte in der Regionalliga Nord gehen. Dann wäre der LSK Hansa beim BSV Rehden zu Gast. Ein kleiner Vorgeschmack auf das Pokal-Halbfinale am 15. April, wenn beide Teams wiederum in Rehden aufeinander treffen. Ob allerdings dieses kommende Spiel stattfinden wird, dass weiß bisher nur Petrus. Und der schweigt bis Freitag…

Das könnte Dich auch interessieren...