Ostermann rechnet mit „Geduldsspiel“ gegen Egestorf/Langreder

LSK-Coach Elard Ostermann rechnet in der Partie gegen den 1. FC Germania Egestorf/Langreder am Sonntag um 14 Uhr in Bardowick mit einem Geduldsspiel.

Trainer Elard Ostermann

„Unser Gegner ist in der Regionalliga angekommen“, so Ostermann. „Siege über Lübeck und Wolfsburg und ein Unentschieden in Drochtersen sind der beste Beweis dafür.“

Im Hinspiel hatte sich der LSK nach einem Treffer von Pascal Eggert mit 1:0 behaupten können. Doch der Torschütze fehlt diesmal verletzungsbedingt ebenso wie der angeschlagene Kapitän Jannis Opalka und Lorenz Lahmann-Lammert, der sich nach der Teilnahme an einer Ski-Exkursion eine Zerrung zugezogen hat.

Dafür hat der LSK-Coach in der Offensive mehrere Optionen. George Kelbel präsentierte sich im Training  stark und Ian Claus wird immer besser. Hinzu Gökay Isitan, mit sieben Treffern erfolgreichster Torschütze des LSK.

Wichtig wird allerdings sein, wie die Abwehr des LSK mit dem sehr gradlinigen Offensivspiel des Gegners zurechtkommt, der sich durch Kompaktheit und robustes Auftreten auszeichnet. „Wir werden auf jeden Fall hellwach sein müssen,“ so Elard Ostermann, der – ebenso wie seine Mannschaft – nach den drei Spielausfällen dieser Partie entgegenfiebert.

Das könnte Dich auch interessieren...