Ausgerechnet vor dem Pokalspiel in Rehden: LSK mit vielen Verletzten

Ausgerechnet vor dem Halbfinale im Krombacher Niedersachsenpokal am Samstag  (15 Uhr) beim BSV Rehden muss der Trainer des Lüneburger SK, Elard Ostermann, wahrscheinlich auf mehrere Stammspieler und Leistungsträger verzichten. „Das macht die Vorbereitung auf die schwierige Aufgabe nicht leichter“, kommentierte Elard Ostermann die Situation vor diesem „Spiel des Jahres“ für beide Mannschaften.

Der Sieger der Partie qualifiziert sich nicht nur für das Niedersachsen-Finale, sondern hat auch einen Platz in der ersten Runde des DFB-Pokals sicher. Dem LSK gelang dies zweimal in den Jahren 1992 gegen den Karlsruher SC (0:3) und 2008, als es in Wilschenbruch ein 0:5 gegen den VfB Stuttgart gab.

Im letzten Aufeinandertreffen zwischen Rehden und dem LSK in der Regionalliga behaupteten sich die Gastgeber mit 1:0. Damals vergab der LSK in der Nachspielzeit einen Elfmeter. Die Treffsicherheit vom Elfmeterpunkt kann auch am Samstag eine entscheidende Rolle spielen, denn bei einem Unentschieden nach 90 Minuten geht es sofort zum Elfmeterschießen.

Das könnte Dich auch interessieren...