Nach dem Sieg über Oldenburg nun nach Wolfsburg

Vor der Partie gegen den VfB Oldenburg hatte LSK-Coach Elard Ostermann vorausgesagt, dass „wir die nötigen Punkte noch holen“.

Das 2:1 des Lüneburger SK gegen Oldenburg war dazu der erste Schritt, mit dem sich die Mannschaft endlich selbst belohnte. Und in der Regionalliga der erste Sieg über den VfB, der bisher neben einem Unentschieden viermal gegen den LSK siegreich geblieben war. Nächster Gegner ist am Mittwochabend um 19 Uhr in Wolfsburg die Bundesliga-Reserve des VFL.

Foto: Michael Behns

An diesen Gegner hat der LSK in dieser Saison gute Erinnerungen. Schließlich wurde das Hinspiel in Bardowick mit 2:1 gewonnen. Inzwischen allerdings hatten die Wolfsburger einen richtigen Lauf und stehen mit 50 Punkten auf Rang drei der Regionalliga Nord. Zuletzt gab es zu Hause ein 3:0 gegen Eichede.

Ein weiterer Sieg des LSK oder wenigstens ein Unentschieden würde die Situation des Ostermann-Teams weiter verbessern. Schließlich haben seine Spieler zwei Spiele Rückstand auf die Konkurrenz aus Hildesheim, Hannover, Braunschweig und Egestorf, die aber nur einen, zwei oder drei Punkte mehr auf dem Konto haben. Der LSK hat es also selbst in der Hand.

Am Tabellenende können in dieser Woche schon die ersten Entscheidungen fallen. Eichede kann den Abstieg nicht mehr vermeiden und Lupo Martini Wolfsburg muss selbst siegen und gleichzeitig auf Ausrutscher Konkurrenz hoffen. Gleiches gilt für Rehden, das gegen Egestorf antritt.

He

Das könnte Dich auch interessieren...