Gegen Eichede am Sonntag Premiere in neuer Umgebung

Gegen den SV Eichede feiert der Lüneburger SK am Sonntag um 15 Uhr mitten im Abstiegskampf eine Premiere: Erstmals spielt die Mannschaft auf der Anlage des VfL Lüneburg, die spätestens ab Herbst 2017 für drei oder vier Jahre neue Heimat des Lüneburger SK werden soll.

Am Sonntag stehen den Besuchern zwei Eingänge zur Verfügung: Zum einen vom Sültenweg 20a aus und zusätzlich  beim Vita Studio Grasweg. Parkgelegenheiten gibt es ausreichend auf den Sülzwiesen. Fährräder können und müssen vor dem VfL-Platz abgestellt werden. Sie sind ebenso nicht erlaubt, wie Hunde auf der Sportanlage.

In den nächsten beiden Tagen werden die notwendigen temporären Veränderungen vorgenommen und zum Beispiel Kassenhäuschen von Bardowick zu den Sülzwiesen transportiert.

Der LSK hofft bei diesem Spiel auf eine möglichst große Zuschauerzahl. Schließlich geht es für das Team des LSK darum, möglichst schon gegen Eichede eine Vorentscheidung im Abstiegskampf herbeizuführen – alles für den Fall, dass der SV Meppen nicht in die 3. Liga aufsteigt und die zweite Mannschaft von Werder Bremen absteigt und damit vier Teams die Regionalliga verlassen müssen. Ansonsten stehen drei Absteiger seit dem 1:0-Erfolg des LSK gegen Drochtersen mit Eichede, Lupo Martini Wolfsburg und Rehden fest.

Für den Fall eines vierten Absteigers sind sechs Team noch gefährdet: FC St. Pauli II (38 Punkte/Heimspiel Rehden, Auswärts in Hildesheim); Hildesheim (38/A Egestorf, H St Pauli); LSK (39/H Eichede, A Hannover 96 II); Hannover 96 II (39/A Meppen, H LSK); Braunschweig II (40/ A Drochtersen, H Wolfsburg II); Egestorf (40/H Hildesheim, H Havelse).

He

Das könnte Dich auch interessieren...