Felix Vobejda verlängert beim LSK – Qendrim Xahfolli neuer Co-Trainer

Der in der Winterpause aus den USA zum Fußball-Regionalligisten Lüneburger SK gewechselte Felix Vobejda wird ein weiteres Jahr für den LSK spielen. Bevor er über Pfingsten in die USA flog unterschrieb er einen Vertrag beim LSK bis zum 30.6.2018. Der 24jährige hatte sich in der Rückrunde sehr schnell zu einem Leistungsträger im LSK-Team entwickelt und stand von Anfang an in der Startelf des Regionalligisten.

Felix Vobejda

Beim 3:0 gegen den SV Eichede erzielte Felix Vobejda seinen ersten Treffer für den Lüneburger SK. Vor seinem Wechsel nach Lüneburg spielte er für die Universitätsmannschaft der University of  Los Angeles, die UCLA Bruins. Seine Stationen in Deutschland waren der SC Verl und der VfL Osnabrück II. Für die kommende Saison ist Vobejda ein wichtiger Baustein für die überzeugende Abwehr Lüneburger, die nahezu unverändert zusammen bleibt.

Neuer Co-Trainer des LSK ist in der kommenden Saison der 29jährige Qendrim Xahfolli, der einen Zwei-Jahres-Vertrag unterschrieb. Xahfolli war zuvor Trainer von Teutonia Uelzen und in der abgelaufenen Saison betreute er die Regionalliga-A-Jugend des MTV Treubund Lüneburg.

Qendrim Xahfolli

Xahfolli hat vor kurzem seine A-Lizenz erworben. „Als talentierter und ambitionierter junger Trainer passt er perfekt zu unserer Philosophie und in unser Team“, kommentierte LSK-Präsident Sebastian Becker diesen Wechsel. Als Spieler gehörten unter anderem Teutonia Uelzen, Bezirksligist SV Rosche und der Hamburger Oberliga-Klub Kosova zu seinen Stationen.

Xahfolli ersetzt Niki Vrcic, der zwei Jahre lang als Co-Trainer großen Anteil am Erfolg des LSK hatte. Vrcic sucht neue Herausforderungen im Profi-Fußball. „Niki war in den beiden letzten Jahren eine wichtige Person für unser Team. Wir danken ihm für seine tolle Arbeit“, erklärte LSK-Präsident Becker zu seinem Wechsel.

He

Das könnte Dich auch interessieren...