DFB-Pokal: Die Sensation ist ausgeblieben, aber der Lüneburger SK Hansa hat sich stark präsentiert!

Mit 1:3 unterlag der LSK Hansa in der 1. Runde des DFB-Pokal dem Bundesligisten Mainz 05. 

LSK-Trainer Achim Otte startete mit Neuzugang Eden in der Startelf, anstelle von Hunold. 

Er zeigte gleich seine Schnelligkeit und fügte sich sofort in das Team ein. Aber auch der Neuzugang konnte im Nieselregen nicht das erste Tor verhindern.

Mainz ging durch den Kopfball von Muto früh in Führung (13.). Der Bundesligist hatte das Geschehen klar in der Hand, LSK-Torwart Springer verhinderte mit starken Paraden einen höheren Rückstand für sein Team.

Dann hallte der große Jubelschrei durch Lüneburg. Das Highlight des Spieles!! Vobejda erzielte mit einem abgefälschten Schuss das 1:1 für den LSK und überwand damit Ex-HSV-Keeper Rene Adler im Mainzer Tor (31.). Das erste und ein wichtiges Tor in der DFB-Pokal-Geschichte des LSK Hansa!

Das Team wurde mutiger. Mainz reagierte fahrig und tat sich schwer. Pech für die Lüneburger, da der Schiri nach einer leichten Berührung von Wolk gegen Muto auf Elfmeter entschied (45.) Brosinski erzielte die erneute Führung für Mainz in direkt vor der Pause. Die Teams gehen mit den Spielstand von 1:2 in die Halbzeitpause. Nach dem Wechsel ging der LSK Hansa mutig vorne drauf, versuchte den Favoriten zu Fehlern zu zwingen. Zu großen Chancen kam der LSK Hansa aber nicht mehr.

Die Gäste machten durch den zweiten Treffer von Muto alles klar (60.).

In der (77) – Pägelow, der mit Bell zum Kopfball hochstieg, hatte sich am Rücken verletzt und musste behandelt und ausgewechselt werden. Hunold kam für Pägelow.

Das Spiel endet 1:3 für die Mainzer, die damit in die 2. Runde des DFB-Pokal einziehen.

4000 Zuschauer verfolgten das Spiel auf dem VfL-Platz an den Sülzwiesen.

Die LSK-Spieler konnten sich trotzdem von den Zuschauern feiern lassen. Sie zeigten Wille und Teamgeist. Über einige strecken im Spiel waren sie den mächtigen Gegner aus der 1. Bundesliga ebenbürtig. Der Elfmeter zum wichtigen 2:1 vor der Halbzeitpause war ein wenig glücklich für den Bundesligisten.

Der LSK Hansa empfängt am Sonntag in einer Woche in der Regionalliga Nord den SC Weiche Flensburg. Das Spiel findet um 15 Uhr auf den VFL-Platz statt.

Das könnte Dich auch interessieren...