LSK gewinnt den Mölders Cup im Finale gegen Türkiye

Lüneburg – Der Lüneburger SK hat zum vierten Mal das eigene Hallenfußball-Turnier um den Mölders Cup gewonnen.

Im Finale bezwang die 2. Mannschaft den Hamburger Oberligisten FC Türkiye mit 4:1. Vor rund 300 Zuschauern in der Adendorfer Sporthalle belegte die SV Eintracht Lüneburg mit einem 3:2 nach Neun-Meter-Schießen gegen den Niendorfer TSV den dritten Platz.

Der LSK schickte zwei „gemischte“ Teams betreut von Co-Trainer Thomas Oelkers aus der 1. und 2. Mannschaft ins Turnier. Dabei scheiterte der LSK I im Viertelfinale nach Neun-Meter-Schießen mit 1:2 an der SV Eintracht, die im Halbfinale wiederum mit 1:2 dem FC Türkiye unterlag.

Vorjahressieger SV Eichede beendete die Vorrunde mit vier Siegen, schied dann aber im Viertelfinale nach Neun-Meter-Schießen mit 2:4 gegen FC Türkiye aus. Ohne Sieg blieben der ETV (2:2 gegen Türkiye) und Victoria Hamburg, das lediglich gegen die SV Eintracht ein 3:3 erkämpfte.

Den Siegerscheck in Höhe von 1.000 Euro des Hauptsponsors Moelders übergab Floraland-Geschäftsführer Bauer. Der FC Türkiye und die SV Eintracht erhielten Sachpreise von Sponsor Erima in Höhe von 500 und 250 Euro.

Stimmungshöhepunkt des Turniers war neben dem Finale eine Begegnung der Bananflankenliga zwischen Teams aus Uelzen und Lüneburg. Ein Aktion von Round Table für behinderte und sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche. Die Stimmung auf den Rängen wurde nur noch übertroffen von der Begeisterung der Jungen und Mädchen auf dem Platz.

Das könnte Dich auch interessieren...