Ein anstrengendes Woche liegt hinter der Mannschaft

Ein anstrengende Woche liegt hinter der Mannschaft des Lüneburger SK Hansa. Nach dem Mölders Neujahrs-Cup 2018 am Samstag reiste die Mannschaft unter Leitung des neues Trainers Rainer Zobel am vergangen Sonntag in die Hansestadt Uelzen um sich erstmalig einer umfangreichen Leistungsdiagnostik zu unterziehen.

In der Praxis für Osteopathie, Physiotherapie und Leistungsdiagnostik des Sport-Osteopathen Marvin Großkrüger wurde jeder Spieler in verschiedenen Bereichen seiner Leistungsfähigkeit getestet. Bei der Maximalkraftmessung wurden beispielsweise die Kraftwerte der Oberschenkelmuskulatur im Seitenvergleich vorne-hinten sowie rechts-links ermittelt. „Diese Messung ist besonders wichtig, um muskuläre Dysbalancen zu erkennen und diese durch ein gezieltes Training zu beseitigen um ungünstige Scherkräfte auf das Kniegelenk zu vermeiden“, erklärt Sportphysiotherapeut Benjamin Krapat.

Bei einer weiteren Station stand die Ermittlung der Sprungkraft im Fokus, welche mit zu den wichtigsten physischen Anforderungen eines Sportlers gehört. „Anhand des Sprungvermögens lassen sich Aussagen über die Schnellkraftfähigkeit der Beinmuskulatur eines Sportlers gewinnen“, erklärt Krapat weiter.

Neben der Messung der Körperzusammensetzung wurde jeder Spieler von Sport-Osteopath Marvin Großkrüger sportspezifisch osteopathisch untersucht. „ Gerade bei gesunden Spielern ist es wichtig festzuhalten, wie sich die individuelle Statik eines jeden Spielers im gesunden Zustand organisiert hat und wie der Körper optimal funktioniert. So lassen sich bei Problemen schneller die eigentlichen Ursachen erkennen und behandeln“, erklärt Großkrüger.

Am Ende des Tages wurden alle Ergebnisse zusammengetragen und dienen nun dazu jeden einzelnen Spieler noch individueller fördern zu können und das Maximum an Leistungsfähigkeit herauszuholen.

 

Das könnte Dich auch interessieren...